Tipps zur Verschönerung im Heim - Heute: Die Küche!

Projekt: Pimp the kitchen!

Wie verschönere ich meine Küche!?

Heute geht es darum, Ihnen zu zeigen, wie man mit einfachen Mitteln und recht kleinem Budget eine ältere Küche aufwerten kann.

 

Vor ein paar Wochen haben wir die Küche einer Kundin verschönert.

 

Mit kleinem Budget, also simplen Maßnahmen wollten wir eine luftigere, hellere Atmosphäre schaffen und den Grau-Gilb endgültig verdammen !

Die Küche ist seit dem Einzug der Familie vor 19 Jahren in Ihrem ersten Eigentum nicht groß verändert worden.

Im Moment gab das Budget es nicht her, eine ganz Neue einbauen zu lassen. Das kennen sie sicher?

Es funktioniert alles noch, aber nach so langer Zeit wünscht man sich mal frischen Wind in den gewohnten vier Wänden.

Die Kundin hat letztes Jahr die Schranktüren weiß lackiert und eine neue Mikrowelle angeschafft. Nun war aber Zeit für... 

neue Tapete, frische Farben, optische Veränderung!

Das war also klar!  Jetzt geht es weiter mit

Einem Plan zum neuen Raumgefühl:

Wie sind aber die Möglichkeiten dahin zu kommen?

 

Wir haben uns gemeinsam überlegt die Raufaser mit neuer Raufaser zu überkleben, da der Untergrund der Alten sicher Überraschungen im Sinne von vollflächiger Verspachtelung, dementsprechend Material plus Arbeitskosten gebracht hätte.

Das war es ihr nicht wert. Also einfach überkleben und komplett weiß streichen, damit die 24 Farben unter den Oberschränken überdeckt sind.  Gibt gleich ein ganz anderes frischeres Raumgefühl

 

Eine zusätzliche optische Veränderung brachte das Überlackieren der Schleier-Dekor-Kacheln in einheitliches Hellgrau, passend zum Boden. Dazu haben wir die Kacheln mehrfach gereinigt und entfettet. Dann in sehr gleichmäßigem Anstrich Haft-Primer aufgetragen. Der trocknet sehr schnell und muss wirklich ordentlich und zügig verarbeitet werden. Anschließend wurde zweifach Lack in Wunschfarbe aufgetragen. Klebeband ab, Fertig!

 

Die Oberschränke sollten gegen ein optisch leichtes, schwebendes Brett getauscht werden, damit es nicht mehr so drückt von oben und man später mit Bildern darüber und schön befüllten Vorratsgläsern  darauf dekorieren kann. 

Das Farbkonzept festlegen...

Die vorherrschenden Farben durch Wände, Möbel und Boden waren: Grau/ Schwarz/ Weiss.

 

Knackig Mint sollte neben den neutralen Tönen das Farbkonzept bestimmen.

 

So haben wir dann auch die Kopfwand zum Wohnzimmer gestrichen, damit man in diese Blickrichtung auch eine Veränderung sieht und die Sonne die Farbe in den Raum reflektiert.

 

Dann noch eine LED-Lichtleiste unter das schwebende Board, so hat man ein vollflächiges und gleichmäßiges Arbeitslicht und kann es z.B. am Abend dimmen für indirekte Beleuchtung.

 

Im Zuge der Verschönerung durfte ordentlich ausgemistet und auch mal in den Ecken hinter dem Kühlschrank gewischt werden, das gibt zusätzlich das Gefühl einer befreienden Aktion! :-)

Die Kundin fühlt sich wieder wohl, der alte drückende Mief ist raus und sie hat wieder Spaß am kochen in der alten/ neuen Küche!

 

Alles in allem nicht viel Arbeit aber viel Wirkung!!!

 

Wir zeigen hier alle 3-6 Wochen neue Ideen, wie man mit einfachen Mitteln Räume aufwerten und das Wohl- und Raumgefühl  auch in Ihren 4 Wänden wieder einziehen kann...

Wenn Sie Lust auf Inspiration haben, schauen sie auf meiner Website vorbei und halten Ausschau nach den neuesten Blog-Einträgen. Wir freuen uns über Ihren Besuch!